Ökostrom

Echten Ökostrom bekommst Du nur bei echten Ökostromanbietern.
Der "Ökostrom" Deines lokalen Anbieters ist eigentlich eine Subvention, ein Etikettenschwindel und quasi sein Alibi für seinen Kohle- und Atomstrom.

Etwa 45% des Stroms werden in Deutschland durch die Verbrennung von Kohle gewonnen. Kohle ist Hauptverursacher des Klimawandels. Ein Wechsel des Stromanbieters hin zu Ökostrom ist sicherlich die effektivste und schnellste Möglichkeit einen guten Beitrag zu leisten.

Echte Ökostromanbieter sind:
Lichtblick
Greenpeace Energie
EWS-Schönau
Naturstrom

Interessant ist auch das Projekt Buzzn. Darüber kannst du lokalen Ökostrom beziehen.

Eine Vertragsänderung kostet Dich etwa fünf Minuten. Die Anbieter unterscheiden sich in Preis und Leistung.
Mit dem teuersten Anbieter Greenpeace-Energy unterstützt Du zusätzlich noch die Entwicklung neuer Energietechnik und eigene Stromerzeugung.
Informationen zum Wechsel zu Sauberen Strom: Worauf Du achten solltest!

Weiterhin lässt sich der CO2-Ausstoß verringern indem man Anteile von Windkraftanlagen, Energiefirmen und Energiegenossenschaften kauft.

Natürlich sind eine eigene Photovoltaik-Anlage, Solarthermie und Windkraftanlagen auf dem eigenen Dach oder auf dem eigenen Grundstück ein sehr großer Beitrag zur Energiewende. Viele Städte bieten hierzu Beratung und Informationen an.

Du kannst Deinen Freunden und Nachbarn anbieten sie beim Vertragswechsel zu unterstützen.

Links:
www.atomausstieg-selber-machen.de
de.wikipedia.org/wiki/Ökostrom
BUND Energie- und Klimakonzept für Sachsen
www.oeko.de
24 Stromspartips, ein pdf-Flyer
44 Stromspartips, ein weiterer pdf-Flyer

Gib diese Informationen weiter: